Accesskeys

Unternavigation

Interessanter Rückblick auf turbulente Wintersession

Anlässlich des Sessionsapéros informierte Ständerat Hannes Germann über die Bundesratswahlen und die Zusammenarbeit mit seinem neuen Ständeratskollegen Thomas Minder. Danach wurde auf das schweizweit beste Wahlergebnis der SVP Schaffhausen angestossen.

01.05.2012 von Daniel Preisig

Sessionsapéro: Ständerat Hannes Germann beantwortet Fragen zu den Bundesratswahlen.

Zum Jahresauftakt stiess die SVP Schaffhausen anlässlich des traditionellen Sessionsapéros auf den Wahlerfolg an. «Die SVP Schaffhausen hat mit einem Wähleranteil von sensationellen 39.9% ein Spitzenresultat erreicht. Damit ist die SVP Schaffhausen schweizweit die stärkste Kantonalsektion!» leitete Parteisekretär Mariano Fioretti nicht ohne Stolz den Sessionsapéro ein.

In seinem kurzen Referat informierte Ständerat Hannes Germann über die wichtigsten Geschäfte der Session. «Die Zusammenarbeit mit seinem Ständeratskandidaten Thomas Minder läuft gut!» sagte Hannes Germann. Angesprochen auf den verpassten zweiten Bundesratssitz meinte Hannes Germann: «Ja, bei den Bundesratswahlen haben wir Fehler gemacht, aber man muss auch deutlich sagen, dass uns die anderen Parteien einfach keinen Sitz zugestehen wollten.»

Nationalrat Thomas Hurter konnte aus beruflichen Gründen leider nicht am Sessionsapéro teilnehmen, er wurde kurzfristig und unerwartet auf einen Flug nach Moskau gebucht. Lesen Sie hier seinen schriftlichen Sessions-Rückblick.

Impressionen des Sessions-Aperos:
Bilder von Hans Waldmann.