Accesskeys

Unternavigation

 

Agenda

  • 11.01.2021
    20:00 bis 21:45

    Parteiversammlung online

    An der Parteiversammlung fassen wir die Parolen für die eidgenössischen und kantonale Abstimmungen vom 28. November 2021. Die Versammlung wird online durchgeführt. Die Details folgen mit der schriftlichen Einladung.

Wieviel Museum braucht Schaffhausen?

Der Stadtrat beabsichtigt das Museum zu Allerheiligen in den nächsten fünf Jahren gemeinsam mit der ihr nahe stehenden Sturzenegger Stiftung mit 14 Mio. Franken zu sanieren und zu erneuern.

28.05.2005 von Daniel Preisig

Der Stadtrat beabsichtigt das Museum zu Allerheiligen in den nächsten fünf Jahren gemeinsam mit der ihr nahe stehenden Sturzenegger Stiftung mit 14 Mio. Franken zu sanieren und zu erneuern. Dazu hat er dem Grossen Stadtrat eine entsprechende Vorlage unterbreitet, aus der hervorgeht, dass die Stadt davon rund die Hälfte der Kosten wird tragen müssen. Das Stimmvolk wird letztlich seinen Segen zu einem Grossteil dieser Investitionen geben müssen, doch bevor es soweit ist, wird diese Vorlage in einer Spezialkommission des Grossen Stadtrates in den kommenden Monaten vorberaten, bevor dann allenfalls der Grosse Stadtrat selbst dieses Geschäft zu Handen der Volksabstimmung verabschieden wird.

Ins Museum ist in den vergangenen Jahren bereits sehr viel Geld geflossen, obwohl die Besucherzahlen seit Jahren rückläufig sind. Wir sind uns natürlich bewusst, dass das Schaffhauser Museum kein Einzelfall ist, aber gerade deshalb erhofft sich die SVP/JSVP/EDU-Fraktion dass sich die vorberatende Kommission insbesondere in der Eintretensdebatte kritisch mit der Thematik Museum auseinandersetzt. Wie viel Museum braucht Schaffhausen überhaupt? Was machen Museen andernorts anders, um dem Interessensschwund zu begegnen? Genau so wie in allen anderen Lebensbereichen, haben sich die Interessen der heutigen Generation gewandelt. Es stellt sich die Frage, ob ein Allspartenmuseum überhaupt noch zeitgemäss ist. Wäre nicht eine Konzentration auf weniger Themen sinnvoller? Es ist wichtig, dass wenn wir schon weiter so viel Geld investieren, dass das Museum auch wieder grössere Beachtung findet. Uns fehlt schlicht ein Konzept für die Zukunft. Schenkt man zudem den grössten Befürwortern von Museen Glauben, so gehören Museumsbesuche zur Pflicht eines jeden Schulpflichtigen, damit sie sich mit der Geschichte ihrer Vorfahren auseinandersetzen können. Bildung ist primär Kantonssache, warum also nicht den Kanton im Bereich Museum in die Verantwortung ziehen? Wir erwarten deshalb auch, dass in der Kommissionsarbeit der Frage nachgegangen wird, was es für den Regierungsrat des Kantons bedeuten würde, wenn die Stadt das Museum aufgibt. Ist der Kanton dann allenfalls bereit in die Bresche zu springen und wenn nicht, warum nicht. Nach unserer Auffassung trägt ein Museum, so wie es heute in Schaffhausen zu finden ist, zur touristischen Attraktivität unserer Region relativ wenig bei. Warum sich also nicht auch Gedanken darüber machen, die Innenhülle der Museumsanlagen einer – wenn auch nur teilweisen - anderweitigen Nutzung zuzuführen? Dieser Mut, neue Wege zu überlegen und zu beschreiten würde der Stadt sogar bestimmt viel Beachtung in der ganzen Schweiz und je nach Idee sogar noch darüber hinaus eintragen.

Die SVP/JSVP/EDU-Fraktion hofft deshalb, dass sich die Mitglieder der Spezialkommission über alle Parteigrenzen hinweg diesen Fragen durchaus kritisch, aber offen stellen werden.