Accesskeys

Unternavigation

 

Agenda

  • 11.01.2021
    20:00 bis 21:45

    Parteiversammlung online

    An der Parteiversammlung fassen wir die Parolen für die eidgenössischen und kantonale Abstimmungen vom 28. November 2021. Die Versammlung wird online durchgeführt. Die Details folgen mit der schriftlichen Einladung.

Die SVP zündet Freiheitsfeuer in Thayngen!

Die SVP darf jetzt nicht satt und schläfrig werden. «Höhenfeuer stehen in der Schweizer Geschichte auch als Mahnung.

27.06.2021 von Mariano Fioretti

Die SVP zündet Freiheitsfeuer in Thayngen

Die SVP zündet Freiheitsfeuer in Thayngen!

Um das Ende des Institutionellen Abkommens mit der EU und damit den Fortbestand einer freien und unabhängigen Schweiz zu feiern, lässt die SVP am 26. Juni 2021 in allen 26 Kantonen Höhenfeuer leuchten. Im Kanton Schaffhausen sind hundert Mitglieder der SVP in Thayngen zum Gedenkanlass zusammengekommen und Ständerat Hannes Germann hielt eine kurze Ansprache. In Bargen der nördlichsten Gemeinde der Schweiz wurde ebenfalls ein Freiheitsfeuer entzündet.

Impressionen zum Höhenfeuer

Kurzinterview mit Stadtrat Daniel Preisig

Was symbolisiert das Höhenfeuer für Sie?

Die traditionellen Höhenfeuer symbolisieren das Zusammenstehen der Schweizerinnen und Schweizer für ihre Unabhängigkeit. Dieses Thema ist aktuell nach dem Abbruch der Verhandlungen zum Rahmenvertrag besonders aktuell.

 

Wie würden Sie die Atmosphäre vor Ort beschreiben?

Ca. wie viele Leute haben sich eingefunden?

Es war eine stimmungsvolle Feier. Über 100 Personen von jung bis alt trafen sich auf der Kuppe beim Wasserreservoir in Barzheim und feierten zusammen bei Wurst und Getränken. Die neue Parteipräsidentin Andrea Müller und Ständerat Hannes Germann hielten kurze und unterhaltsame Reden. Beide betonten, wie existenziell wichtig die Eigenständigkeit der Schweiz für unser schönes Land ist.

Und nicht zuletzt war es auch ein schöner geselliger Abend, bei dem viele es genossen, nach der langen Corona-Zeit wieder einmal zusammen ein Fest zu feiern.

 

Warum ist es wichtig, dass man gerade in Thayngen so ein Zeichen setzt?

Unsere neue Präsidentin, Andrea Müller, begründete die Wahl des Ortes mit der speziellen Grenzlage: "Von hier hat man den Blick auf die wunderschöne Schweiz und die EU im Rücken."

Und nicht zuletzt hatte sich die SVP-Sektion Thayngen in verdankenswerter Weise bereit erklärt, in Freiwilligenarbeit den Anlass zu organisieren.

 

Ist es nicht so, dass ein EU Beitritt derzeit - SP hin oder her - politisch sowieso keine Chance hat?

Was bedeutet für Sie Unabhängigkeit von der EU?

Die langen und letztlich gescheiterten Verhandlungen über das Rahmenabkommen zeigen, dass es die SVP braucht. Die SVP steht als einzige grosse Partei unermüdlich für Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung ein. Für die Schweiz als Willensnation ist die direkte Demokratie die Existenzgrundlage schlechthin.

Andere Parteien, welche in die EU drängen, werden nicht aufhören, daran rütteln zu wollen.

Wie die Erfahrung zeigt, versuchen auch auf regionaler Ebene demokratiefeindliche Politiker immer wieder, die direkte Demokratie auszuhebeln. Dagegen wehren wir uns.