Accesskeys

 
 
 

Kontakt

SVP Kanton Schaffhausen
Postfach 237
8201 Schaffhausen
Tel. +41 79 285 09 68

E-Mail: [E-Mail via Formular]

PC-Konto: 82-197-7

SVP Schaffhausen

  • Ja zum Verhüllungsverbot!

    Nutzen wir deshalb die letzten Tage, um nochmals ALLES zu mobilisieren und Unentschlossene zu überzeugen.

    24.02.2021 von Mariano Fioretti

    Jede Stimme zählt! Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

    Jede Stimme zählt! Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

    Unsere Initiative dreht sich um zentrale Fragen des Zusammenlebens: Wollen wir in der Schweiz Gesichtsverhüllung zulassen, welche die Unterdrückung der Frau symbolisiert? Lassen wir Chaoten gewähren, die ihr Gesicht verhüllen, um andere zu attackieren? Wir sagen: Nein! Lesen Sie das Kurz-Argumentarium «Ja zum Verhüllungsverbot».

  • Die KSD im Blindflug?

    Das Informatikunternehmen von Kanton und Stadt ohne strategische Weitsicht!

    02.10.2021 von Walter Hotz

    KSD im Blindflug?

    KSD im Blindflug?

    Mehrmals wurde durch die Finanzkontrolle (FIKO), im Kantonsrat und in den Medien auf grosse Missstände* beim Informatikunternehmen (KSD) hingewiesen. Mitglieder des KSD Fachausschusses weisen jegliche Kritik an der Führungsstruktur von sich, in dem sie Vorwürfe als „Absurd“ oder „Ich wurde abgeblockt“ von sich weisen (AZ 14.01.2021).

  • Nein zum unausgewogenen Budget 2021

    02.01.2020 von Mariano Fioretti

    Nein zum unausgewogenen Budget 2021!

    Nein zum unausgewogenen Budget 2021!

    Liebe Stimmbürgerinnen und Stimmbürger

    Das Referendumskomitee empfiehlt Ihnen, am 7. Februar 2021 ein Nein zum Budget 2021 in die Urne zu legen. Dies aus den nachfolgenden Gründen: In Zeiten der Corona-Krise ist es nicht angebracht, dem Staatspersonal eine Lohnsummenentwicklung von 0.5 % zu sprechen, wenn gleichzeitig in der Privatwirtschaft die Angestellten Kurzarbeit leisten müssen, Existenzängste vorhanden sind und Leute im schlimmsten Fall gar den Job verloren haben. Das Staatspersonal geniesst bereits heute de facto eine Jobgarantie und somit eine Besserstellung gegenüber allen privatwirtschaftlich Angestellten. Die Rechnung 2020 der Stadt Schaffhausen wird mit einem Millionenüberschuss abschliessen. Dies dank den Unternehmenssteuern, die 20 Mio. Franken höher ausfallen als bisher angenommen. Deshalb ist es durchaus angezeigt, dass in der Krise die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler entlastet werden. Dies wäre mit einer moderaten Steuerfusssenkung um 1 % möglich. Ein Nein der Stimmbevölkerung zum Budget 2021 macht den Weg frei für eine bessere Lösung. Hier geht es zu den Argumenten Flyer Nein zum unausgewogenen Budget 2021

     

  • Zwei Kleine Anfragen zum Museum im Zeughaus

    Grosstadtrat und Kantonsrat Walter Hotz hat beim Kanton und der Stadt je eine Kleine Anfrage zum Museum im Zeughaus eingereicht

    02.01.2020 von Walter Hotz

    Muesum im Zeughaus

    Museum im Zeughaus

    Will die Stadt das “Museum im Zeughaus“ auf der Breite zum Aufgeben zwingen?

    Ich nehme Bezug auf den Artikel in den SHN vom 27. Januar 2021 - “Museum im Zeughaus sieht sich von der Stadt bedroht” (Titelseite) und “Ein Museum auf der Abschussliste” (Seite 19).

  • SVP sagt 3x Ja!

    Dreimal Ja nach teils emotionalen Diskussionen

    26.01.2021 von Mariano Fioretti

    Erste digitale Parteiversammlung!

    Erste digitale Parteiversammlung!

    Die SVP als grösste Partei unterstützt alle drei Vorlagen, die auf Bundesebene zur Abstimmung gelangen: das Verhüllungsverbot, die Möglichkeit zur elektronischen Identität (E-ID) sowie zum Wirtschaftsabkommen mit Indonesien. Parteipräsident Walter Hotz führt durch die erste virtuelle Delegiertenversammlung der SVP des Kantons Schaffhausen. Er würdigt zunächst den ausgezeichneten Einstieg des neuen Volkwirtschaftsdirektors Dino Tamagni, der aufgrund der Covid-19-Massnahmen des Bundes gleich einen Senkrechtstart hat hinlegen müssen.

  • Home-Office Prämie!?

    Corona-Bonus für das Home-Office und das Pflege- und Reinigungspersonal geht leer aus?

    01.08.2021 von Mariano Fioretti

    Ausserordentliche Sondereinsätze in der Corona-Krise?

    Ausserordentliche Sondereinsätze in der Corona-Krise?

    Das vorausgesagte Szenario bezüglich der Corona-Bonus Verteilung in der Höhe von 700‘000 Franken ist leider eingetroffen. Dies zeigt ein offener Brief des Pflegepersonals der Station Pflege 1, des Altersheims am Kirchhofplatz, exemplarisch auf. Der Stil des Briefes lässt erkennen, dass der Inhalt wohl in einer Phase der tiefen Frustration vom Pflegeteam 1 verfasst und die Details nicht genauer abgeklärt wurden. So ist der Grosse Stadtrat der falsche Adressat dieses Schreibens, denn die Zuständigkeit liegt klar beim Stadtrat und hier primär beim für das Personal verantwortlichen Stadtpräsidenten Peter Neukomm.