Accesskeys

Unternavigation

SVP nominiert ihre bisherigen Regierungsräte!

Die SVP des Kantons Schaffhausen nominierte an ihrer Parteiversammlung ihre beiden bisherigen Regierungsräte, Rosmarie Widmer Gysel und Ernst Landolt.

15.03.2016 von Mariano Fioretti

Rosmarie Widmer Gysel und Ernst Landolt

Rosmarie Widmer Gysel und Ernst Landolt

Am Montag trafen sich rund 100 Personen zur Nominations- und Delegiertenversammlung der SVP des Kantons Schaffhausen im Restaurant zum alten Schützenhaus. Im Zentrum stand die Nomination der Regierungsräte.

In seiner Eröffnungsrede gönnte Interimspräsident Pentti Aellig vorab der übergrossen, engen Allianz aller anderen Parteien, Verbände, Amtsträgern, Richtern, dem Staatsfernsehen und fast allen Medien ihren gemeinsamen NEIN-Erfolg bei der Abstimmung zur Durchsetzungsinitiative. Impressionen zur Parteiversammlung

Die Volkspartei dürfe zwischendurch auch einmal verlieren und es gelte, der Intelligenz der Volksmehrheit auch bei einer Niederlage Respekt zu zollen. Pentti Aellig informierte dann die anwesenden Delegierten und Parteimitglieder über die Ausgangslage bei den bevorstehenden Regierungsratswahlen. Der Kantonalvorstand prüfte die Vorteile und Nachteile eines möglichen 2er oder 3er-Tickets und entschied sich, den Delegierten ein 2er-Ticket mit den beiden bisherigen Regierungsräten zu empfehlen. Aellig gab der Hoffnung Ausdruck, dass der Freisinn mit Kandidaten in den Wahlkampf steigen wird, die Wirtschaftserfahrung haben. Die SVP hoffe auf Kandidaten, die eigene, privatwirtschaftliche Erfahrung in die Exekutive einbringen können.

Die SVP nominierte an einer sehr gut besuchen Nominations- und Delegiertenversammlung schlussendlich ihre beiden bisherigen Regierungsräte. Sie sollen die beiden SVP Sitze im Regierungsrat verteidigen. Rosmarie Widmer Gysel und Ernst Landolt bedankten sich für das Vertrauen, welches ihnen entgegengebracht wurde. Sie werden sich beide für eine bürgerliche Politik und die SVP im Regierungsrat einsetzen.