Accesskeys

Gründung SVP Kreispartei Klettgau

Die Klettgauer Sektionspräsidenten und Kantonsräte haben beschlossen, die vor ein paar Jahren aufgelöste Kreispartei wieder aufleben zu lassen und neu zu gründen. Hauptaufgabe ist die Begleitung der Kantonsratswahlen.

14.06.2020 von Markus Müller

Der Klettgau gilt immer noch als die SVP Hochburg im Kanton. Neben ihrer wichtigen Stellung in der kommunalen und kantonalen Politik hat sie immer auch einflussreiche und verlässliche Politiker hervorgebracht. Die Kreispartei Klettgau spielte immer eine sehr aktive Rolle. Einerseits im Rahmen der Kantonalpartei, aber auch betreffend der politischen Meinungsbildung im Klettgau. Ihre Anlässe, im speziellen der traditionelle jeweils im Januar stattfindende Besuch eines Betriebs oder einer Organisation auch ausserhalb des Kantons, waren immer gut besucht.

Die Hauptaufgabe der Kreispartei bestand aber in der Kandidatensuche für die Kantonsratswahlen, in deren Nomination und in der Durchführung des Wahlkampfs. Vor gut zehn Jahren wurde von der Kantonalpartei beschlossen, die Kreisparteien aufzulösen und zukünftig nur noch die Unterteilung in Sektionen, also Dorfparteien, vorzunehmen. Das hatte etwa für die Stadt oder für Neuhausen keinen Einfluss, wo Sektion und Kreis identisch waren. Im Klettgau hingegen hat es sich nicht bewährt und zur Folge, dass sich für die Kantonsratswahlen niemand verantwortlich fühlte. Deshalb haben sich die Klettgauer Kantonsräte mit dem Gedanken getragen, wieder eine Kreispartei zu gründen und dazu Statuten vorgeschlagen. Im Februar wurde an einer Sitzung der Sektionspräsidenten mit einer Gründungsversammlung in Beggingen der Grundstein dazu gelegt. Als erstes wurden die Statuten definitiv verabschiedet. Als Ad-Hoc Vorstand, bis zur ersten Mitgliederversammlung, wurden Erich Schudel, Kantonsrat Beggingen als Vorsitzender, Andreas Gnädinger, Siblingen und Martin Schlatter, als sein Nachfolger im Kantonsrat, aus Beringen gewählt. Mit der neu gegründeten Kreispartei soll wieder mehr politische Präsenz gezeigt werden im Klettgau, zur Meinungsbildung beigetragen, aber auch die Kollegialität gepflegt werden. Erste Hauptaufgabe und Bewährungsprobe wird die Kantonsratswahl sein.