Accesskeys

Fahrprüfung nur noch in den Landessprachen

Postulat vom 28.07.2004

Kantonsrat, von Samuel Erb

Nach der gegenwärtigen Praxis werden die Theorieprüfungen für Anwärter auf einen Motorfahrzeugausweis in den verschiedensten Sprachen angeboten.

Der Regierungsrat wird ersucht, die Fahrprüfungen nur noch in den Landessprachen und in Englisch anzubieten.

Begründung:

Für ein verkehrsgerechtes Verhalten muss zumindest die im eigenen Landesteil gebräuchliche Sprache verstanden werden können. Eine Integration der ausländischen Bevölkerung wird nicht erreicht, in dem man Ihnen sprachlich im öffentlichen Bereich entgegenkommt. Integration erfolgt in erster Linie durch die jeweilige Landessprache. Wer im deutschsprachigen Raum der Schweiz Autofahren will, soll deshalb Deutsch verstehen und sprechen können. Daneben besteht auch eine Rechtsungleichheit, weil die im Kanton lebenden Ausländer weit mehr als die angebotene Sprachen sprechen. Englisch ist als Weltsprache beizubehalten, um den internationalen Standart zu wahren.