Accesskeys

Personalsituation bei der Schaffhauser Polizei

Kleine Anfrage vom 08.11.2001

Kantonsrat, von Stefan Oetterli

Das Polizeikorps bildet das Rückgrat für die öffentliche Sicherheit. Es kann ihre Aufgaben nur dann zur Zufriedenheit erfüllen, wenn auch der Korpsgeist (und die Motivation der Polizistinnen und Polizisten) stimmt.

In den letzten Wochen und Monaten wird in der Öffentlichkeit über eine generelle Unzufriedenheit im Schaffhauser Polizeikorps diskutiert und zahlreiche Polizistinnen und Polizisten suchen anderweitig nach beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten. Insbesondere soll das gegenwärtige Arbeitsklima, die Informationspolitik und die Koordination in einzelnen Verwaltungsabteilungen unbefriedigend sein. Zusätzlich sollen Abwerbungen nach „Bern“ in grösserem Ausmasse erfolgen.

Ich gestatte mir in diesem Zusammenhang dem Regierungsrat nachfolgende Fragen zu stellen:

1. Ist dem Regierungsrat das gegenwärtig unbefriedigende Arbeitsklima innerhalb des Polizeikorps bekannt?

2. Wo liegen nach Beurteilung des Regierungsrates die tieferen Ursachen dieses unbefriedigenden Zustandes?

3. Wie wirken sich die Abwerbungen nach „Bern“ auf das Arbeitsklima aus, und wie hoch wird die diesbezügliche
     Abwanderung eingeschätzt?

4. Besteht ein Zusammenhang mit der Zusammenführung der beiden Korps Kanton und Stadt?

5. Hat sich die neue Polizeikommission bereits einmal mit dieser Situation auseinandergesetzt?

6. Was kostet die Ausbildung eines Polizisten bis zur Brevetierung?

7. Welche Massnahmen gedenkt der Regierungsrat einzuleiten, damit sich im Polizeikorp wieder Zuversicht und Freude an
     der Arbeit breit machen und damit die Aufgaben optimal erfüllt werden können?

Ich danke für die Stellungnahme.