Accesskeys

Vorgänge in der Rechnungslegung der Genossenschaft KSS Sport- und Freizeitanlagen Schaffhausen

Kleine Anfrage vom 08.09.2015

Grosser Stadtrat Schaffhausen, von Walter Hotz

Sehr geehrter Herr Stadtpräsident, sehr geehrte Herren Stadträte

Die Betriebsrechnung 2014 der Genossenschaft KSS Sport- und Freizeitanlagen Schaffhausen wurde mit einer eingeschränkten Revision versehen.

Dazu stellen sich folgende Fragen:

1. Ist der Stadtrat nicht auch der Meinung, dass es sich dabei um einen nicht alltäglichen, mit der nötigen Ernsthaftigkeit zu analysierenden Vorgang handelt?

2. Welche Massnahmen ergreift der Stadtrat, damit Ordnungsmässigkeit nach Gesetz und Statuten bei der KSS wieder hergestellt wird?

3. Welche Rolle spielten städtische Behörden bei der bisherigen Billigung offensichtlich unrichtiger Rechnungslegungspraktiken?

4. Wurde auf die Finanzkontrolle von Kanton und Stadt Schaffhausen Druck ausgeübt, das Testat uneingeschränkt zu erteilen? Wenn ja, von wem?

5. Wurde bislang hier und mit anderen „Stellschrauben“ die Wirtschaftlichkeit der KSS zu positiv dargestellt?

6. Wie wirkt sich eine Veränderung der Abschreibungspraxis auf die Beurteilung der KSS im Aktivitäten Portfolio der Stadt aus?

Für Ihre umgehende Antwort danke ich Ihnen im Voraus bestens.